Harfe

Die Harfe ist in der Volksmusik ein beliebtes Instrument. Bei uns kennt man vor allem die keltische Musik aus Irland, Schottland, Wales und der Bretagne, sowie die Tiroler und die südamerikanische Musik.
In der klassischen Musik tritt die Harfe als Soloinstrument, in der Kammermusik und im Orchester auf. 

Klappen- und Pedalharfen

Am Anfang lernt man auf eine Klappenharfe. Die Saiten sind diatonisch gestimmt (= weisse Tasten auf dem Klavier). Mit den Klappen kann jede Saite um einen halben Ton erhöht werden (= schwarze Tasten auf dem Klavier). Mit dieser Harfe wird vor allem Volksmusik und leichtere klassische Musik gespielt.

Später ist es möglich, auf eine Pedalharfe zu wechseln. Hier können die Saiten durch einen komplizierten Mechanismus zweimal um je ein halben Ton erhöht werden, was mit den Pedalen bewerkstelligt wird. So kann jede Saite auf drei verschiedene Höhen klingen: natürlich, als Kreuz oder als B. Die anspruchsvollere klassische Literatur ist für diese Harfe geschrieben. 

Voraussetzungen:
Braucht Geduld und Ausdauer. Es ist wünschenswert, wenn die Eltern in den ersten Unterrichtsstunden anwesend sein könnten.

Mitspielmöglichkeit:
Ensemble 

Instrumentenmiete : 

Fr. 70.- pro Monat (Bei einem späteren Kauf wird ein Teil der Miete angerechnet.) 

Kaufpreis Schülerinstrument:
Keltische Harfe ab Fr. 3‘650.-

Lehrerin:

Anne-Sophie Kurt

Weisskirchweg 32  •  4108 Witterswil •  061 721 93 17 •  info@musol.ch